Okt 082015
 
Buchcover © St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag

© St. Ingbert: Röhrig Universitätsverlag

Vielen kennen die Wochenschau schon nicht mehr oder verwechseln Sie mit der beliebten »Wochen-Show« im ZDF. Doch die Wochenschau war ein immanent wichtiges Medium des 20. Jahrhunderts und bis in 1980er Jahre fester Bestandteil jedes Kinoprogramms. Bernd Kleinhans bietet in seinem Buch »Der schärfste Ersatz für die Wirklichkeit« einen umfassenden Überblick zur Geschichte der Wochenschauen in Deutschland von ihren Anfängen bis zum Ende. Zudem ist der über 400 Seiten starke Band auch noch spannend zu lesen.

» Weiterlesen

Sep 292015
 

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat die Förderung des Forschungsprojektes »Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland (1945-2005)« verlängert. Das Projekt ist auf insgesamt acht Jahre angelegt. Das Gesamtbudget beträgt über 2,5 Mio. € und ist damit im Moment bundesweit das größte Projekt im Bereich Filmgeschichte. Das Projekt wird gemeinsam geleitet von Prof. Dr. Ursula von Keitz (Filmuniversität Babelsberg / Leiterin Filmmuseum Potsdam), Prof. Dr. Thomas Weber (Universität Hamburg) und Dr. Kay Hoffmann vom Stuttgarter Haus des Dokumentarfilms, der die Gesamtkoordination übernommen hat.

» Weiterlesen

Dez 062012
 

Robert GardnerIn der vom HAUS DES DOKUMENTARFILMS herausgegebenen Buchreihe »Close up« ist als Band 26 nun »Robert Gardners Forest of Bliss« erschienen. Die beiden Filmwissenschaftler Norbert M. Schmitz und Susanne Gupta stellen das Oeuvre des nordamerikanischen Regisseurs vor.

» Weiterlesen

Jun 062012
 
Close up 22: Spiel mit der Wirklichkeit

Close up 22: Spiel mit der Wirklichkeit

Auf die Frage, was einen guten von einem schlechten Dokumentarfilm unterscheidet, hat es in den letzten Jahrzehnten kluge und anschauliche Antworten gegeben. Was aber ist überhaupt heute noch Dokumentation – in einer Zeit, in der vor allem im Fernsehen soviel Dokumentarisches zu stecken scheint wie nie zuvor. Doch was ist noch Doku in Docutainment, Doku-Fiktion, Doku-Soap oder Doku-Drama? In dem Buch „Spiel mit der Wirklichkeit“ haben drei Autoren versucht, die doku-fiktionalen Fernsehformen einzuordnen, ihre Entstehung aufzuzeigen und ihre Wirkung zu bewerten.

Continue reading »

Dez 142011
 

Close up 20: Der Essayfilm

Philosophie und Abstraktion im Dokumentarfilm hat im 20. Jahrhundert eine filmische Kunstform hervorgebracht, der sich nun ein ausführliches Buch widmet: der Essayfilm. Der Literaturwissenschaftler Sven Kramer und der Filmemacher und Publizist Thomas Tode haben für diesen Band eine vom HAUS DES DOKUMENTARFILMS unterstützte Tagung der Universität Lüneburg ausgewertet und die Erkenntnisse in eigenen Texten zusammengefasst. Das Ergebnis ist eine tiefgreifende Definition des dokumentarischen Autorenfilms. Continue reading »